Wettkampf nach Punkten             

Vor etwa 27 Jahren habe ich einen Wettkampf für Luftgewehrschützen/innen (Mannschaften) ins Leben gerufen, dem ein für unsere Region neuartiger Wettkampfmodus zugrunde lag. Mittlerweile wird in allen höheren Klassen (ab Bezirksliga) nach einem ähnlichen Modus der Rundenwettkampf ausgetragen.

In Kurzform beschrieben erfolgt der Wettkampf wie folgt:
Mehrere Mannschaften, in der Regel sechs, bilden eine Gruppe. Jeweils zwei Vereine, also drei Begegnungen pro Gruppe, bestreiten einen Wettkampf pro Monat in der Zeit von Oktober bis Februar. Die Heimmannschaft gibt dazu den Termin vor. Eine Mannschaft besteht aus drei Schützen/innen (gleich welcher Altersklasse). Dabei bestreiten jeder der drei Schützen/innen einen Wettkampf à 10 Schuss zzgl. Probeschüsse gegen die drei gegnerischen Schützen/innen. Folglich werden an einem Wettkampftag drei Durchgänge zu je drei Paarungen geschossen. Nach jedem Durchgang werden die Scheiben ausgewertet und die Punkte verteilt. Jede einzelne Begegnung wird mit zwei Punkten bei einem Sieg und mit einem Punkt bei Ringgleichheit gewertet. Daraus folgend können maximal 18 Punkte vergeben werden. Eine Mannschaft hat gewonnen, wenn sie mind. 10 Punkte gewonnen hat. Unentschieden ist eine Mannschaftsbegegnung ausgegangen, wenn beide Teams je 9 Punkte erhalten haben.

Mittlerweile wird dieser Wettbewerb von den Luftgewehrschützen/innen, Luftpistolenschützen/innen und den Luftgewehr-Auflageschützen/innen ausgetragen.

Diese Seite wird mittlerweile auch von Interessenten der Bezirksliga Göttingen, in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Luftgewehr-Auflage und KK 50m Auflage als Informationsmedium genutzt. Ergebnisse und Informationen finden Ihr hier: